Studie „Zur sozial- und jugendhilfepolitischen Bedeutung von Jugendwerkstätten in Niedersachsen“ veröffentlicht

Wolfgang Hellwig/ Mai 15, 2018/ Aktuelles, Interessenvertretung, Studien

Mit der heutigen Präsentation der Ergebnisse durch Prof. Dr. Gerhard Christe im Freizeitheim Vahrenwald in Hannover wird die Studie „Zur sozial- und jugendhilfepolitischen Bedeutung von Jugendwerkstätten in Niedersachsen – Empirische Befunde und Vorschläge für eine neue Finanzierungsstruktur“ hier veröffentlicht. Die Studie wurde im Auftrag des LAK Berufsnot von Prof. Dr. Gerhard Christe, Dipl. Soziologe und Leiter des Instituts für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ) Hamburg durchgeführt.

Zur Zielsetzung der Studie schreibt Prof. Dr. Christe in seinem Bericht:

„Aufgabe der vorliegenden Studie war es zu untersuchen, welche Bedeutung die niedersächsischen Jugendwerkstätten zur sozialen und beruflichen Eingliederung von Jugendlichen mit beruflichen Eingliederungshemmnissen und besonderem sozialpädagogischen Förderbedarf haben und inwieweit die derzeitige Form ihrer Finanzierung dieser Bedeutung angemessen ist.“ S. 6

Die Studie sowie die Präsentation der Ergebnisse können am Ende dieses Beitrags oder im Bereich Interessenvertretung heruntergeladen werden.

Downloads
Studie „Zur sozial- und jugendhilfepolitischen Bedeutung von Jugendwerkstätten in Niedersachsen“ (IAJ 2018)

Präsentation der Ergebnisse

Share this Post